Heimaturlaub?

Unsere Dienstzeit in Deutschland von Juni – August 2022

HEIMATURLAUB?

So nennt man es, wenn Missionare eine Zeitlang ihr DIENSTLand (Indonesien) verlassen um dann DIENST in der Heimat (Deutschland) zu tun. Dabei ist Indonesien ja längst unsere Heimat und unser Zuhause geworden.

Die Zeit in Deutschland war einfach wunderschön. Wir haben uns sehr gefreut, viele unserer Freunde wiederzusehen. Fast fünf Jahre hatten wir uns nicht gesehen, aber jede Begegnung war ganz herzlich und warm, obwohl wir doch soweit über die Kontinente getrennt waren!
Das 9,00-Euro-Ticket kam für uns wie bestellt, denn damit fuhren wir u.a. nach Korntal um unsere Mutter im Altersheim zu besuchen. Eine große Freude, dass wir gemeinsam ihren 88. Geburtstag feiern durften! Zwei Wochen blieben wir dort und besuchten sie jeden Tag. Sie hat sich darüber von Herzen gefreut, und auch wir haben diese schöne Zeit mit ihr genossen!

Von Korntal aus starteten wir unsere Dienstreise nach Frankfurt, Giessen, Darmstadt, Göttingen, Bassum, Bremen und von dort wieder zurück nach Lüdenscheid. Hauskreise, Predigtdienste, Vorträge, Bibelarbeiten, Missionsberichte, Seelsorge und viele Freunde besuchen füllten unsere drei Monate in Deutschland aus. Unser Gebet war, das wir überall ein Segen sein mögen für unsere Freunde, in allen Begegnungen. Die Freude war groß, liebe Freunde zu treffen und auch neue Freunde kennen zu lernen, eine wirklich gesegnete Zeit!

In etlichen Gesprächen bekamen wir mit, dass immer mehr Menschen aus der evangelischen Kirche austreten, und dass daraufhin Gemeinden zusammengelegt werden. Manche Kirchen wurden sogar geschlossen. Hat die evangelische Kirche überhaupt noch eine Zukunft?

Wenn es so weitergeht – dann nein! Wenn wir Christen nicht das Wort Gottes halten und missionarisch tätig werden, sieht die Zukunft der evangelischen Kirche wirklich nicht gut aus. Uns ist aufgefallen, dass überall in Deutschland viele Nationalitäten leben. Dies ist ein großes Missionsfeld, eine gute Gelegenheit hier zu evangelisieren und ihnen den einzig wahren Dreieinigen Gott bekannt zu machen und Jesus Christus – die zweite Person des Dreieinigen Gottes – zu verkündigen als den einzigen Retter der Welt. Diese Nationen, die gemeinsam mit euch in Deutschland leben, gilt es zu ernten, denn sie sind offen und suchen nach der Wahrheit und Geborgenheit. Wahrheit und Geborgenheit gibt es nur in Jesus. Diese Wahrheit, die einen neuen Himmel und eine neue Erde verspricht, sollte ihnen verkündigt werden.

Jesus gibt Vergebung der Sünden und ein ewiges Leben. In Jesus brauchen wir keine Angst haben vor der Zukunft und vor dem Tod. In IHM sind wir sicher und haben somit Sicherheit hier auf Erden und für das kommende Leben nach dem Tod. Was für ein Angebot haben wir! Wir müssen diese frohe Botschaft in die Welt tragen. Doch leider ist es so schwer, besonders die jungen Christen, für Mission zu begeistern – sei es im Inland oder Ausland.
Haben wir es versäumt, Licht zu sein in dieser dunklen Welt, besonders in Deutschland?
Möge der Herr uns wachrütteln und uns alle ganz neu begeistern für die Mission Gottes.

Sven und Joice Scheunemann
Malang, Indonesien

„Haus des Lebens e.V.“ – Sommerliches Vereinstreffen

Treffen mit Pastoren und geistl. Leitern in Lüdenscheid

„Haus des Lebens e.V.“ – Sommerliches Vereinstreffen

„Haus des Lebens e.V.“ – Sommerliches Vereinstreffen

Treffen mit Pastoren und geistl. Leitern in Lüdenscheid

In Bassum bei Bremen – Besuch bei der VDM

Gruß aus Beciu…

Gruß aus Beciu…

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns für alle Projekte zu beten, die wir durchführen möchten. Wir wissen, dass nicht alles auf einmal gelingen wird, aber Schritt für Schritt ist mit Gottes Hilfe alles möglich! Vielen Dank für Ihre Offenheit sich im Gebet als auch mit Ihren Gaben praktisch an der Missionsarbeit in Beciu zu beteiligen.

mehr lesen
TORSTEN HARTUNG – DU MUSST DRAN GLAUBEN

TORSTEN HARTUNG – DU MUSST DRAN GLAUBEN

TORSTEN HARTUNG – DU MUSST DRAN GLAUBEN
Vortragsabend mit Torsten Hartung „Vom Mörder zum Menschenretter“ 21.Oktober
Herzliche Einladung zu unserem Vortragsabend mit Torsten Hartung am Freitag, den 21. Oktober um 19 Uhr in der Ev. Kirche in Oberbrügge am Glockenweg 18. Es besteht die Möglichkeit zu Rückfragen nach dem Vortrag. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. Für das leibliche Wohl wird ab 18 Uhr gesorgt. Die Veranstaltung wird getragen von der Ev. Kirchengemeinde Oberbrügge und der Ev. Allianz Halver. Es gelten die zur Veranstaltung gültigen Corona-Regeln. Wir bitten darum, in den umliegenden Straßen zu parken, da am Glockenweg nicht genügend Parkplätze vorhanden sind.

mehr lesen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.